ubisoft discussions

Schnell-Vorschäge

  • Sentinel-_-EU
    Original poster 5 Beiträge

    Es ist traurig und leider eine bittere Realität, dass sehr viele Spieler keine Wahrnehmung dafür haben, was in Countdown zu tun ist. Ich erlebe das fast in jeder Spielrunde.

    Außerdem besitzen sehr viele Spieler nicht die Fähigkeit, eine sich ihnen bietende Situation zu erkennen und ihre Spielweise darauf zu adaptieren.

    Los geht das schon beim Spielstart. Zwei Teams, zwei unterschiedliche Aufgaben, die Abholsequenz zusammen meistern. Das ist doch nun wirklich nicht schwehr zu begreifen.

    Anfangs hat jedes der beiden Teams eine eigene GPS-Linie. Das zu erkennen, daran hapert es schon, denn sehr viele Spieler rennen den anderen Spielern hinterher, anstatt der für sie sichtbaren GPS-Linie zu folgen und die für sie gedachte Aufgabe zu lösen. Wie oft stehe ich allein an dem für meine Teamgruppe gedachten Aufgabenbereich. Bitten an die Spieler, sie mögen doch der für sie gedachten GPS-Linie folgen, verpuffen meist im Nirwana.

    Auch ballern viele Spieler einfach nur rum, ohne sich zu den orangenen Markern zu bewegen, um die geforderten Aufgaben abzuarbeiten.

    Zum Schluss wundern sie sich dann, dass sie die Aufgaben nicht im geforderten Zeitrahmen absolviert haben.

    Deswegen möchte ich die Entwickler darum bitten eine kleine, leicht verständliche Anleitung ins Spiel einzubauen, damit jeder leicht und verständlich versteht, was zu tun ist.

    Hilfreich wäre bspw. eine Info vor dem Start des Matches im Startbildschirm. Sowas wie: "Bitte folgen Sie der für Sie sichtbaren GPS-Linie".

  • Contrary to popular belief, Lorem Ipsum is not simply random text. It has roots in a piece of classical Latin literature from 45 BC, making it over 2000 years old. Richard McClintock, a Latin professor at Hampden-Sydney College in Virginia, looked up one of the more obscure Latin words, consectetur, from a Lorem Ipsum passage, and going through the cites of the word in classical literature, discovered the undoubtable source. Lorem Ipsum comes from sections 1.10.32 and 1.10.33 of "de Finibus Bonorum et Malorum" (The Extremes of Good and Evil) by Cicero, written in 45 BC. This book is a treatise on the theory of ethics, very popular during the Renaissance. The first line of Lorem Ipsum, "Lorem ipsum dolor sit amet..", comes from a line in section 1.10.32.

    Contrary to popular belief, Lorem Ipsum is not simply random text. It has roots in a piece of classical Latin literature from 45 BC, making it over 2000 years old. Richard McClintock, a Latin professor at Hampden-Sydney College in Virginia, looked up one of the more obscure Latin words, consectetur, from a Lorem Ipsum passage, and going through the cites of the word in classical literature, discovered the undoubtable source. Lorem Ipsum comes from sections 1.10.32 and 1.10.33 of "de Finibus Bonorum et Malorum" (The Extremes of Good and Evil) by Cicero, written in 45 BC. This book is a treatise on the theory of ethics, very popular during the Renaissance. The first line of Lorem Ipsum, "Lorem ipsum dolor sit amet..", comes from a line in section 1.10.32.

    Contrary to popular belief, Lorem Ipsum is not simply random text. It has roots in a piece of classical Latin literature from 45 BC, making it over 2000 years old. Richard McClintock, a Latin professor at Hampden-Sydney College in Virginia, looked up one of the more obscure Latin words, consectetur, from a Lorem Ipsum passage, and going through the cites of the word in classical literature, discovered the undoubtable source. Lorem Ipsum comes from sections 1.10.32 and 1.10.33 of "de Finibus Bonorum et Malorum" (The Extremes of Good and Evil) by Cicero, written in 45 BC. This book is a treatise on the theory of ethics, very popular during the Renaissance. The first line of Lorem Ipsum, "Lorem ipsum dolor sit amet..", comes from a line in section 1.10.32.

  • Unti79
    12 Beiträge

    @sentinel-_-eu

    Also, dass viele den Modus noch nicht richtig gerafft haben, da geb ich dir Recht. Zu denen gehörst du offensichtlich aber auch!

    Das GPS am Anfang ist irrelevant! Es gibt keine feste Aufgabenverteilung. Es ist also absolut unnötig den Raid zu splitten! Je mehr Leute an einem Objective arbeiten, desto schneller ist man dort auch durch. Mehr Spieler = mehr Schaden. Klingt logisch, oder!?

    Der bestmögliche Ablauf ist folgender: Bevor es an irgendein Objective geht, macht jede Gruppe draußen den ihnen nächstgelegenen Hunter und aktiviert die Buffs an den Terminals. Die sind auf der Map markiert. Dann treffen sich beide Gruppen in der Mitte, um dort die beiden Hunter zu machen und den letzten Buff zu aktivieren. Dann läuft der Raid geschlossen von Objective zu Objective , bis alle abgehakt sind. So kommt man fix durch und niemand verpasst Loot.

    Dann gehts zum Heli. Den ruft man erst wenn der Timer unter 30 Sekunden fällt.
    Warum?
    1. Kommen die ganze Zeit neue Gegnerwellen per Heli rein geflogen. Mehr Gegner die man weg machen kann = mehr Loot und XP.
    2. Gibt es am Ende mehr Requiriungspunkte.

    Gerade das Ende versauen die meisten. Man hat noch 2 Min auf der Uhr, hat alles down, könnte gemütlich die Adds abfarmen die noch kommen und die Jungs rufen direkt den Heli, was den Timer sofort auf 30 Sek setzt.

    Und ganz nebenbei: Wenn du sagst, dass andere Spieler Situationen nicht erkennen und ihre Spielweise nicht dementsprechend anpassen können, du aber ständig alleine zu einem Objective rennst, während dein Team woanders hin läuft, und du dir dessen auch vollkommen bewusst bist, gilt das gleiche dann nicht für dich auch!?




  • Sentinel-_-EU
    Original poster 5 Beiträge

    @unti79

    Beobachtet man das Spiel genau, ist für die zwei Gruppen jeweils ein Vor- Aufgabenstrang vorhanden, bevor es zur zentralen Aufgabe geht. Der Einfachheit halber nenn ich es jetzt mal rechts-mitte-links.

    Beispiel:

    Die Gruppe Grün bekommt via GPS-Linie den rechten Vor-Aufgabenbereich, die Gruppe blau den Linken. Regulär sollten beide Gruppen vom Zeitablauf her gleich sein diese Aufgane zu erfüllen. Hat jede Gruppe ihren Part erfüllt, geht es zur Mitte, also zur Hauptaufgabe, welche von beiden Gruppen gelöst wird.

    Danach geht es gemeinsam zum Ausflugsbereich.

    Dann geht das schlimmste Theater los. Viele Spieler meinen ja, sie wären mit ausgehendem Schaden am Besten beraten. Völliger Quatsch.

    Gerade für die Endsequenz benötigt man auch ein gewisses Maß an Standvermögen sprich Rüstung. Hat ein Spieler nämlich nicht genug Rüstung und geht nach dem ersten Treffer zu Boden, schwächt er damit das komplette Team.

    Selbstheilung, das Wiederbeleben von anderen Spielern, usw. sind Ausfallfaktoren im Sekundenbereich, die über den Ausgang des Spiels entscheiden können. Durch den Ausfall dieser zwei Spieler - einer am Boden und der entsprechende Wiederbeleber - nehmen diese Spieler nicht mehr aktiv am Kampfgeschehen teil und die anderen sechs Verbliebenen können zusehen wie sie das Match - hoffentlich - aufrechterhalten, bis diese zwei Spieler mit etwas Glück dann wiederkommen.

    Toll... Ganz tolles Spielerverhalten. Eine totale Katastrophe im ungünstigsten Moment.

    # Dann gehts zum Heli. Den ruft man erst wenn der Timer unter 30 Sekunden fällt.

    Genau DAS - habe ich schon oft beobachtet - bezeichne ich als LOOT-Geierei, die absolut nicht sein muss. Viele Male ging das nämlich mächtig in die Hose, weil die rücksichtslosen Loot-Geier den Hals nicht voll bekommen konnten.

    Das Spiel, auch Countdown, ist sowieso schon eine Loot-Pinata. Da muss man die Endsequenz nicht bis zum Erbrechen ausreizen. Besser eine Runde mehr spielen, als den Erfolg der Mission zu riskieren.

    Jeder mag ja so spielen, wie er will. Persönlich kann ich derartige Loot-Geier auf den Tod nicht ab. Für mich ist wichtig, dass ein Match im Sinne der Entwickler-Idee gespielt wird und das man zu dem gewünschten Ablschluss kommt. Das ist so wie bei Karten-oder Brettspielen. Da gibt es auch Regeln und niemand kann einfach machen was er will. Nur bei Onlinespielen. Da gibt es immer irgendwelche Oberschlaumeier, die mit ihrem egoistischen Verhalten anderen Spielern den Spaß versauen.

    Es kommt aber auch noch ein weiterer Aspekt hinzu, welchen ich auch immer wieder beobachte. Wenn sich in der Vor-Aufgabe sich 8 Spielerfiguren tummeln, ziehen viele Spieler den kürzeren, weil es viel zu eng wird, oder weil rücksichtslose Spieler einfach ihre Figuren vor die der Anderen steuern, Kills stehlen bzw. die Sicht absichtlich blockieren, damit ein anderer Spieler keinen Abschuss bekommt.

    Sind aber in dem Vor-Aufgabenbereich nur die vorgesehenen 4 Spieler, gibt es kein überlaufenes Geraffel. Man läuft zu den Aufgaben (orangene Marker) und erledigt diesen Part ohne Stress und Gedrängel. Am Schluss finden sich dann alle Spieler zusammen und sehen zu das sie raus kommen.

    Wie ich schon schrieb. Besser ein Match mehr spielen um dann am Ende genausoviel Loot zu haben, als wenn man alles bis zum Erbrechen ausreizt, um das letzte Quentchen Loot noch rauszupressen zu wollen und das Match dann wegen dieses Verhaltens doch noch vergeigt wird.

  • Noxious81
    1026 Beiträge

    Da könnte man in der Tat vortrefflich lange diskutieren, welche Vorgehensweise "die richtige" ist – die wird es aber aufgrund der heterogenen Spielerstruktur nicht geben. Wer sich also auf eine einzige angeblich richtige Vorgehensweise beruft, liegt meiner Meinung nach immer falsch.

    Meine 2 Cents zu der Aufteilung der Gruppen:
    Mit Randies kann man den vorgeschlagenen Aufgaben folgen, tatsächlich erachte ich es aber durchaus als sinnvoll, sich auch den Counter Measures zu widmen. Wenn wir mit 8 Agents vom Clan Countdown spielen, entscheiden wir je nach Spawnpunkten spontan, welche Gruppe welche Aufgaben übernimmt. Für gewöhnlich geht eine Untergruppe direkt zu einem Missionsziel (und nimmt ggfs. eine Counter Measure auf dem Weg mit) und die andere Untergruppe startet generell mit Counter Measures. Das läuft ratz-fatz parallel ab, so dass wir im Normalfall mit gut 7 bis 10 Minuten zum Hauptziel aufbrechen können. Eine Untergruppe macht das dann auch, die andere erledigt für mehr Requirierungen noch das dritte kleinere Missionsziel. Danach trifft man sich entweder zum Abschluss des Hauptziels oder vor der Abholungszone und extrahiert gemeinsam. Das ist aufgrund der Zusammenstellung der Builds und der Möglichkeit, miteinander zu reden für uns die beste und schnellst Vorgehensweise.

    Und generell zum Thema:
    Unabhängig von der gewählten Vorgehensweise oder von der Zusammenstellung des Teams ist es doch am hilfreichsten, wenn die Spieler mehr im Sinn haben als nur ballern. Der Modus ist nämlich durchaus kooperativ und man geht ein großes Stück zum gemeinsamen Erfolg, wenn man grundsätzlich ein bissl die Augen auf die eigene Gruppe hat und sich – wie im OP erwähnt – auch mal bemüht, das eine oder andere Objective zu machen.

  • Fuzzifux
    56 Beiträge
    @unti79
    [..snip]
    oder weil rücksichtslose Spieler einfach ihre Figuren vor die der Anderen steuern, Kills stehlen bzw. die Sicht absichtlich blockieren, damit ein anderer Spieler keinen Abschuss bekommt.
    [..snip]

    Dieses verhalten lässt sich täglich in den normalen Missionen beobachten, das erlebe ich immer wieder.
    Ich hab mittlerweile schon nen hass gegen Schildspieler, die sich immer in die Schussbahn drängeln, als könnten sie was verpassen. (nicht alle)
    Desweiteren beobachte ich, das das ganze Game, (auch in den normalen Missionen) zu einem "Run" umgestaltet
    wurde. Das Game ist primär als Deckungsshooter konzipiert, aber man hat in einer Gruppe eigentlich keine Zeit mehr für Deckung, weil alle meinen man müsse so schnell wie irgent möglich durch die Mission rennen :-((






  • DERLankyNo2
    22 Beiträge

    @fuzzifux
    Und genau diese Leute spielen den ganzen Tag Countdown und Spenden den ganzen Loot im KnowHow um möglichst schnell dort alles voll zu haben. Und dann wird wieder gejammert das man nix zu tun hat im Spiel.

    Die machen sich selbst das Spiel kaputt und merken es nicht.

    Bei vielen steht Progress über Spaß. Bin froh das ich es schaffe da nicht mit zu machen.

  • Noxious81
    1026 Beiträge
    (...) Das Game ist primär als Deckungsshooter konzipiert, aber man hat in einer Gruppe eigentlich keine Zeit mehr für Deckung, weil alle meinen man müsse so schnell wie irgent möglich durch die Mission rennen :-((


    Es ist noch viel schlimmer – es ist nicht mehr nötig in Deckung zu gehen.

    Aufgrund des ganzen Gejammers von (ich sag's mal so provokativ) schlechten Spielern, sind wir mittlerweile viel zu mächtig. Legendär? Lässt jeder Newbie von seiner Drohne und Geschütz durchspielen. Heroisch oder Countdown? Kann man eh schon mit Schild und Scorpio und Memento problemlos ohne Deckung und ohne Wissen über's Spiel selbst oder wirklich gute Builds schaffen.

    Jetzt haste noch Heartbreaker, was exakt nun jeder Frischling genau deswegen zockt, weil das Teil so hart OP ist, dass man es als 4er Set wirklich mit allem kombinieren kann und ohne Deckung (dank Bonusrüstung) alles wegmähen kann. Weil man ja mit vollem Stack mit einem komplett blauem Build mehr Schaden raushaut als mit einem reinen Damagebuild.

    Wenn also so Dinge wie Deckung, tatsächliches Zusammenspielen (!) mit Mates etc. nicht mehr notwendig ist, wird es auch nicht mehr gemacht. Leider.

  • Fuzzifux
    56 Beiträge

    @sentinel-_-eu

    Auch ballern viele Spieler einfach nur rum, ohne sich zu den orangenen Markern zu bewegen, um die geforderten Aufgaben abzuarbeiten.

    Sehr wahrscheinlich sind auch viele dabei denen das egal ist, sie wollen nur den Loot abgreifen um die Expertise zu leveln ..(hab ich mir auch schon überlegt)
    Warte noch 4 Wochen, dann wirst du 2 Stunden warten müssen bis du 8 Leute für den Müll findest, (wenn überhaupt)
    denn wenn alle ihre Expertise voll haben geht da keiner mehr hin 👽

  • NN9999
    32 Beiträge

    Um bestimmte Sachen zu farmen (z. Bsp. Rucksack von Fenris/keine BP), ist "Countdown" doch ideal.

    Du möchtest etwas optimieren, dir fehlen aber Teile vom Sturmgewehr? Ein paar Runden "Codo" und man hat wieder genug.

    Mit einem guten Team kann man am Ende noch ein paar Mal die Verstärkung einfliegen lassen und ggfls. noch die Reste aufsammeln, mit einem schlechten Team hat man spätestens bei der Abholung Probleme.

    Und was regt ihr euch über Heartbreaker so auf (eher die Spielerschaft allgemein)? Es zwingt euch doch niemand, das Set auf legendär oder sonstwo zu benutzen, folglich hat es der Spieler immer noch selbst in der Hand.

    Spielt mal Roosevelt auf legendär mit HB - viel Spaß! 😊

  • Noxious81
    1026 Beiträge
    (...) Und was regt ihr euch über Heartbreaker so auf (eher die Spielerschaft allgemein)? Es zwingt euch doch niemand, das Set auf legendär oder sonstwo zu benutzen, folglich hat es der Spieler immer noch selbst in der Hand. (...)


    Ja... aber nein. Nein. Das mag zutreffend sein in Solo-Offline-Spielen, wo sich Leute dann durchs Cheaten, Godmode, OP-Gear nur selbst den Spaß rauben. Division ist aber eine Always-Online-Shared-World. Daher brauchen solche Spiele immer (!) eine Balance, die nunmal für alle Spieler gilt. Das ist im PvP eigentlich als Grundvoraussetzung essentiell, solange man aber wie gesagt auch im PvE quasi ein und dasselbe Spiel mit hunderttausenden von anderen Spielern teilt, braucht es nunmal diese Balance (über diverse Schwierigkeitsgrade und eben über Gear hinweg).

  • BladdiMaerri
    55 Beiträge

    Hallo zusammen,

    ich habe den Beitrag jetzt x mal gelesen und öfters überlegt, ob ich darauf antworte.
    Du scheinst ja echt ein saumäßiges Pech zu haben, dass Du ausschließlich an Spieler gerätst, die keine Ahnung vom Spiel haben,
    die nicht kapieren, dass man in einem Team immer der GPS Linie folgen muss (oder dem, der RICHTIG SPIELT, weil ER der GPS Linie folgt :-))

    Ich bin seit dem Update sehr oft den Countdown gelaufen. Ich hatte bisher nicht den Eindruck, die wenigsten Spieler
    wüssten nicht, WIE DER ZU LAUFEN IST (ich finde es schon enorm anmassend, wenn ein Spieler meint, ER wüsste,
    wie das Spiel zu laufen hat und alle anderen müssten sich nach SEINER Vorstellung richten)
    Ganz im Gegenteil. Bei sicher mehr als 90 % der Runs werden erst mal die Hunter erledigt (ohne vorher lang zu diskutieren).
    In den seltesten Fällen habe ich erlebt, dass sich keiner um die orangenen Marker gekümmert hätte.
    Und gerade mal bei 2 Runs konnte der Countdown nicht erfolgreich abgeschlossen werden, was aber vermutlich eher
    daran lag, dass schon vor Ablauf der Hälfte nur noch 3 Spieler im Spiel waren (an dieser Stelle Gruß an Delta 03 :-))

    "...Außerdem besitzen sehr viele Spieler nicht die Fähigkeit, eine sich ihnen bietende Situation zu erkennen und ihre Spielweise darauf zu adaptieren...."
    -->
    Wenn tatsächlich jemand das Problem haben sollte, dass er allein an einer Stelle kämpft, während alle anderen an einem oder an zwei anderen Punkten sind,
    spielen dann alle anderen falsch? Weil sie sich aus welchen Gründen auch immer nicht zu dem Punkt bewegt haben, an dem der einsame ist?
    Eher muss sich doch dann der Einsame überlegen, ob/wie weit er Teamfähig ist, wenn er stur der GPS Linie folgt, anstatt sich an seinem Team zu orientieren.
    Soviel zum Thema "...nicht die Fähigkeit, eine sich ihnen bietende Situation zu erkennen..."
    "...Dann geht das schlimmste Theater los. Viele Spieler meinen ja, sie wären mit ausgehendem Schaden am Besten beraten. Völliger Quatsch...."
    Schon wieder was, wo ein Spieler meint, er wüsste, wie der Hase läuft.
    Ich habe schon genügend Spieler gesehen, die GAR KEINE Rüstung hatten, sich nicht hinter einer Deckung versteckt haben und trotzdem nicht zu Boden gegangen sind.
    Was heisst hier übrigens "...ein gewisses Maß an Standvermögen sprich Rüstung..."? Ich selber laufe mit max 1.1 m Rüstung.
    Zugegeben, ich bin auch schon zu Boden gegangen, aber das doch recht selten.

    "...LOOT-Geierei..."
    Countdown bietet sich nun mal an, Loot zu sammeln, weil es viel gibt und der der Loot nicht der schlechteste ist.
    Und es soll ja durchaus Spieler geben, die immer an ihren Builts arbeiten, die immer versuchen, noch ein wenig mehr rauszuholen,
    weil man versucht, zu optimieren und man dazu nun mal recht viele Ressourcen benötigt.
    Also wird gefarmt. Ich habe bisher noch keine Countdown erlebt, der deshalb in die Hose gegangen wäre, weil jemand dem Loot hineterher gelaufen wäre!

    Eigentlich habe ich nur einen vernünftigen Satz in dem Beitrag gesehen:
    "...Jeder mag ja so spielen, wie er will..."
    Dem stimme ich 100%ig zu!
    Wenn jemand mit 2 Mille Rüstung ohne dmg laufen will, bitte, soll er.
    Läuft jemand mit 1,5 mille Rüstung und knapp 200 % Crit, auch gut.
    Ohne Rüstung hinter einer Deckung,.., was immer der einzelne Spieler will, was immer ein Spieler für sich als das Passende gefunden hat.
    Mir geht es echt auf den Sack, wenn immer wieder einzelne meinen, man müsste / dürfte genau so spielen und nicht anders.
    Das Recht, Division 2 zu spielen hängt nun mal definitiv nicht vom Talent des jeweiligen Spielers ab (dann gäbe es sicher nur sehr sehr wenige Spieler)!
    Es mag ja durchaus Spieler geben, denen drückt man einen Besenstiel in die Hand und die laufen damit legendär mit allen Direktiven.
    Aber das Talent hat nunmal nicht jeder.
    Dem Spieler deshalb das Recht absprechen, Division 2 zu spielen, oder einem Spieler zu sagen, wie er es gefälligst zu spielen hat: das finde ich zum Kotzen!

  • Traeka
    7 Beiträge

    @sentinel-_-eu

    "Es ist traurig und leider eine bittere Realität, dass sehr viele Spieler keine Wahrnehmung dafür haben, was in Countdown zu tun ist."

    Du meinst sich Sammeln, die Hunter killen, die Buffs aktivieren und dann die Aufgaben erledigen?
    Doch das verstehen die Spieler, ich verstehe diejenigen nicht, die sich direkt auf die Ziele stürzen - zu 8. ist alles so viel einfacher und am Ende hat man noch 4-6min. Zeit bis zur Abholung.

    Die Devs wollten das man sich in 2 Teams aufteilt, gut, wäre sicherlich echt toll geworden aber das umgesetzte ist totaler Mist.
    Paar Dinge die mich stören:

    1. Was haben Jäger im Countdown zu suchen?
    2. Wieso stehen die einfach so in der Gegend herum, wieso nicht als Zufalls Begegnung einfach so Aufploppen lassen, wie bspw. Agents?
    3. Wieso kämpft man am Ende eines jeden Countdown gegen Black Tusk und Jäger, egal welche Fraktion man vorher bekämpft hat?


    Für mich ist Coundown ein (wenn man den abschließen kann) guter Modus um an Benannte Items zu kommen, die Dropchance ist sonst überall so unterirdisch das es keinen Sinn macht diese gezielt Farmen zu wollen ohne sich jedesmal die Mission zu geben und das Gebrabbel ertragen zu müssen.

    "Zum Schluss wundern sie sich dann, dass sie die Aufgaben nicht im geforderten Zeitrahmen absolviert haben."
    Sowas ist mir bislang noch nie passiert, da muss es auf jedenfall deutlich an Schaden gefehlt haben. 😀

    "Hilfreich wäre bspw. eine Info vor dem Start des Matches im Startbildschirm. Sowas wie: "Bitte folgen Sie der für Sie sichtbaren GPS-Linie"."

    Oder einfach die Jäger und Buffs entfernen, die Teams durch eine Wand oder Blockade daran hindern zueinander zu finden, damit man auch ja schön in seinem eigenen Team zu seinem Ziel unterwegs ist, während bereits 1/4 des gesamten Teams gecrasht oder Delta 03't ist. 🤕

    Aber wir haben ja ein Licht am Horizont:
    Mit TU16 werden die Crashes für den PC behoben und dank dem Rollback heute, werden wieder viele im Crashdown herumrennen und den Breakdown nach wie vor Effizient abschließen:
    Erst Jäger - dann Buffs - dann Ziele 😁

  • BladdiMaerri
    55 Beiträge
    Mit TU16 werden die Crashes für den PC behoben

    rofl!
    Der war gut 🙂

  • Gwardor
    160 Beiträge
    Dieser Beitrag wurde gelöscht!
  • Gwardor
    160 Beiträge

    @traeka

    Die Devs wollten das man sich in 2 Teams aufteilt, gut, wäre sicherlich echt toll geworden aber das umgesetzte ist totaler Mist.

    Wie kommst Du darauf? Weil die Teams auf 2 Startpunkte verteilt sind?
    Liegt einfach daran, das normalerweise nur 4 Spieler auf einer Map möglich sind. In der Raidmechanik haben sie es dann eben mit 2 Teams gelöst und da soll jawohl auch nicht jedes Team einzeln rumdödeln. Für Countdown wurde diese Lösung eben einfach übernommen.

  • NN9999
    32 Beiträge

    @noxious81

    Ich kann ja nur von mir sprechen:

    TD 2 bietet extrem viele Möglichkeiten, sich ein Build zusammen zu braten. Manche funzen gut, andere weniger - manche machen mehr Spaß, andere halt nicht.

    Was ich aber garantiert nicht mache werde ist, dass ich nur noch mit HB rumrennen werden. Zeitweise ganz lustig, aber irgendwann langweilt es halt auch. Ich spiele höchst selten PVP (aufgrund der nicht vorhandenen Anti-Cheat-Maßnahmen), aber selbst da: wenn alle mit dem gleichen Set (HB) rumrennen, läuft es am Ende auf die eigenen Fähigkeiten hinaus.

    Ich habe jetzt in den letzten Tagen mehrfach Missionen mit Randoms absolviert - nur die wenigsten Spieler liefen da mit HB rum.

    Insofern habe ich den Eindruck, dass es sich hier um eine Geister-Debatte handelt - die muss man erst selbst rufen! 😱

    Edit: zum eigentlichen Thema...

    Es gibt doch Vids auf YT, einmal anschauen, dann weiß man, was Phase ist. Ich brauche da kein Tutorial vom Entwickler, da sollen sie die Arbeitszeit lieber in richtige Berechnungen stecken... ^^